Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Postfeld für das Jahr 2011


Mitgliederentwicklung

 

Am 01.01.2011 hatte die FF Postfeld 24 aktive Mitglieder, davon 3 Frauen

Abgänge: Zum 01.10.2011 wechselte Simone Lendtföhr zur FF Wahlstorf.

Zugänge konnten wir leider keine verzeichnen.

Die Einsatzabteilung besteht somit am 31.12.2011 aus 23 aktiven Einsatzkräften, davon 2 Frauen.

 

Der Kamerad Jan Olsson versieht zusätzlich noch Dienst beim Löschzug Gefahrgut des Kreis Plön und ist dort als stellvertretender Gruppenführer tätig.

Der Kamerad Mirco Sass aus Barmissen wird seinen Wohnsitz nach Postfeld verlegen und wird bei uns seit 01.11.2011 im Rahmen einer Zweitmitgliedschaft geführt und steht uns somit bei Einsätzen und Übungsdiensten zur Verfügung.

Zusammen mit dem Kameraden Mirco Sass verfügt die FF Postfeld über 9 ausgebildete und einsatzbereite Atemschutzgeräteträger.

Die Einsatzabteilung hat einen Altersdurchschnitt von 44,6 Jahren.

 

Die Ehrenabteilung bestand im Berichtsjahr aus 9 Mitglieder.

 

 

Der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Postfeld setzte sich zum 31.12.2011

aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Oliver Olschewski, Gemeindewehrführer

Hans-Heinz Meß, stellv. Gemeindewehrführer

Jan-Philip Schumacher, Gruppenführer

Peter Hennschen, Gerätewart

Rainer Glowinski, Schriftwart

Harald Saure, Kassenwart

Ferner nimmt Wolfgang Schumacher als Sicherheitsbeauftragter an den Vorstandssitzungen teil.

Der Vorstand kam im Berichtsjahr zu 3 Sitzungen zusammen. Alle Vorstandssitzungen sind für aktive und für Ehrenmitglieder öffentlich.

 

 

 

 

Beförderungen, Ehrungen und Wahlen 2011

 

Während der Jahreshauptversammlung am 04.02.2011 wurden folgende Kameradinnen und Kameraden befördert:

Isabel Bremer zur Feuerwehrfrau

Sönke Jürgens zum Oberfeuerwehrmann

Norbert Frach zum Oberfeuerwehrmann

Sabine Vollmer zur Hauptfeuerwehrfrau

Robert Zehmisch zum Hauptfeuerwehrmann

Uwe Leiner zum Hauptfeuerwehrmann

Wolfgang Schumacher zum Hauptfeuerwehrmann 3 Sterne

Martin Vollmer zum Löschmeister

 

Außerdem wurde am 26.02.2011 während des Wintervergnügens Dennis Petersen zum Löschmeister befördert.

 

Ebenfalls während der Jahreshauptversammlung am 04.02.2011 wurden folgende Kameraden für langjährige Mitgliedschaft geehrt:

Peter Hennschen, Joachim Hennschen und Jens Vollmer für 30 Jahre, sowie

Hans-Joachim Gierth für 40 Jahre Feuerwehrmitgliedschaft.

Jan Olsson wurde zum Kassenprüfer gewählt.

Am 05.02.2011 wurde während der Gemeindevertretersitzung im Dörphus unter dem Beisein vieler Kameradinnen und Kameraden Oliver Olschewski zum neuen Gemeindewehrführer ernannt.

 

 

 

 

Einsatzgeschehen

 

Die FF Postfeld hat im Berichtsjahr 7 Einsätze ( im Vorjahr waren es 5) zu verzeichnen, die sich wie folgt aufteilen:

 

2 Brandeinsätze

2 Technische Hilfeleistungen

1 Alarmübung

2 Sicherheitswachen

 

Jetzt einige Informationen zu den einzelnen Einsätzen:

 

Einsatz 1/2011 am 05.02.2012 um 10:55 Uhr: Lenzeinsatz Rotenbeek 20

 

Eine Koppel hinter dem Gebäude Rotenbeek 20 stand unter Wasser, sodass ein

Wassereinbruch in das Gebäude unmittelbar bevorstand.

Der Einsatzbeginn nach Alarmierung verzögerte sich aufgrund eines gleichzeitigen Brandeinsatzes in Postfeld.

Es wurden mit der TS grössere Wassermengen abgepumpt und in einen Schacht geleitet. Die Gefahr konnte so beseitigt werden, ohne das ein Schaden am Gebäude entstehen konnte.

Einsatzdauer 3Std.35Min, 15 Kameraden im Einsatz mit TSF

 

 

Einsatz 2/2011 am 05.02.2011 um 11:12 Uhr Brandeinsatz Ruschwegen 4.

 

Im Heizungsraum eines Einfamilienhauses auf dem Hof der Familie Lemke ist es zu einem Brand gekommen.

Bei Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung im gesamten Gebäude feststellbar. Es befanden sich keine Personen im Gebäude.

Es wurde eine Wasserversorgung von einem naheliegenden Hydranten hergestellt. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung im Innenangriff vor.

Zwei weitere C-Rohre wurden im Außenangriff in Bereitschaft unter Druck gehalten.

Um 11:48 Uhr wurde Feuer aus an die Leitstelle gemeldet. Das gesamte Gebäude war aufgrund der Brandschäden im Bereich Heizungsraum/Küche, sowie durch starke Rußschäden in allen Wohnräumen nicht mehr bewohnbar.

Folgende Feuerwehren waren neben dem TSF der FF Postfeld im Einsatz: FF Barmissen mit TSF, FF Pohnsdorf mit LF 16 und TSF, FF Honigsee mit TSF-W, RW 1 und MTW, FF Nettelsee mit LF 8/6 und die FF Preetz mit TLF 16/25 zur Unterstützung mit der Wärmebildkamera.

Einsatzdauer 2:01 Stunden, 14 Kameraden im Einsatz mit TSF

 

 

Einsatz 3/2011 am 21.04.2011 um 19:30 Uhr Sicherheitswache beim Osterfeuer der Gemeinde

Einsatzdauer: 4 Std., 12 Kameraden mit TSF und Reaktorerkundungsfahrzeug

 

 

 

Einsatz 4/2011 am 18.05.2011 um 6:33 Uhr Lenzeinsatz Rotenbeek 23

 

Keller unter Wasser nach Wasserrohrbruch. Nach Erkundung durch den Wehrführer, kein weiterer Einsatz für die Feuerwehr.

Einsatzdauer 45 Minuten, Kamerad im Einsatz mit Privat PKW

 

 

Einsatz 5/2011 am 08.10.2011 um 18:45 Uhr Sicherheitswache beim Laternenumzug

Einsatzdauer 1:45 Std., 7 Kameraden im Einsatz mit TSF

 

 

Einsatz 6/2011 am 16.10.2011 um 18:23 Uhr, Brandeinsatz Wischhof 23

Es wurde eine leichte Rauchentwicklung in einem ehemaligen Schweinestall auf dem Gelände des ehemaligen Hofes von Marga von Riegen gemeldet. Die Erkundung ergab, dass es zu einem Entstehungsbrand in einer Schweinebox gekommen ist. Personen waren nicht in Gefahr. Die örtlichen Kräfte

reichten für diese Einsatzlage aus. Ein Trupp unter PA ging mit der Kübelspritze vor. Es wurden Glutnester im Bereich einer Holzabtrennung innerhalb der ehemaligen Schweinebox gefunden und abgelöscht. Die Holzabtrennung wurde ins Freie gebracht und der Stall wurde belüftet. Ein Gebäudeschaden ist durch das rasche Entdecken des Entstehungsbrandes nicht entstanden.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Die Einsatzstelle wurde um 19:28 Uhr der Polizei übergeben.

Einsatzdauer 1Std.22Min, 11 Kameraden im Einsatz mit TSF und Reaktorerkundungsfahrzeug

  

 

Einsatz 7/2011 am 27.10.2011 um 18:38 Uhr, Alarmübung in Boksee

 

Wir wurden zu einer Alarmübung in Boksee gerufen.

Es wurde ein Feuer im Dachgeschoss in einem Mehrfamilienhaus angenommen.

Wir unterstützten beim Aufbau der Wasserversorgung und stellten für den Abschnitt Innenangriff einen Trupp unter Atemschutz zur Verfügung.

Mit im Einsatz waren die Feuerwehren Boksee, Kleinbarkau, Großbarkau, Honigsee und Pohnsdorf.

Einsatzdauer 2Std52Min, 9 Kameraden im Einsatz mit TSF und Reaktorerkundungsfahrzeug

 

Insgesamt war die FF Postfeld im Jahr 2011 damit 16 Stunden und 20 Minuten im Einsatz.

 

 

Dienste und Ausbildung 2011

 

Im zurückliegenden Jahr machte die Ausbildung wieder den wichtigsten Teil der

Feuerwehrarbeit aus. So wurden im Berichtsjahr 17 Übungs- und

Ausbildungsveranstaltungen, die in der Regel am Montagabend stattfanden durchgeführt, was 34 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit bedeutet. Es wurde feuerwehrtechnisches Wissen vertieft und verschiedene Einsatzübungen gefahren. Dabei wurden alle uns zur Verfügung stehenden Geräte eingesetzt.

Am 10.01. fand die jährliche Sicherheitsbelehrung durch unseren Sicherheitsbeauftragten Wolfgang Schumacher statt. Thema war der interessante Bereich der Biogasanlagen. Darauf aufbauend konnten wir am 04.04. zusammen mit der FF Honigsee die Biogasanlage in Honigsee besichtigen.

Zwei Übungen wurden gemeinsam mit der FF Barmissen durchgeführt, wovon eine in Barmissen stattfand, um die wichtige Zusammenarbeit der beiden Wehren zu optimieren.

Am 20.06. wurde eine Hydrantenkontrolle im gesamten Gemeindegebiet durchgeführt. Dabei zeigte sich, das 5 Hydranten Mängel aufwiesen. Die Gemeinde wurde hierüber umgehend in Kenntnis gesetzt.

Am 01.07. hatten wir die Jugendfeuerwehr Barmissen zu Gast und übten zusammen den Aufbau eines Löschangriffs und die Versorgung von Verletzten. Anschließend gab es für alle zur Stärkung Grillwurst am Dörphus.

Am 03.12. wurden die Hydranten winterfest gemacht und die Strasseneinläufe im Gemeindegebiet gereinigt.

 

 

 Lehrgänge auf Kreisebene

Zusätzlich zu den eigentlichen Diensten absolvierten unsere Atemschutzgeräteträger mit Erfolg am 28.09.2011 ihre jährliche, nach Feuerwehrdienstvorschrift 7 vorgeschriebene Belastungsübung in der Atemschutzübungsstrecke in Plön und nahmen am 19.11.2011 am Atemschutznotfalltraining auf Kreisebene teil.

Robert Zehmisch nahm am 10.09.2011 am Lehrgang „Atemschutzgerätepflege“ teil und ist seitdem für die Einsatzbereitschaft der Atemschutzgeräte verantwortlich.

 

 

 

Veranstaltungen, Versammlungen 2011

 

Folgende Auflistung gibt Aufschluss über die Versammlungen und Veranstaltungen die von der FF Postfeld durchgeführt wurden, bzw. die von uns unterstützt wurden. Außerdem werden Veranstaltungen außerhalb unserer Gemeinde genannt, an denen einzelne Mitglieder teilgenommen haben:

 

22.01.2011 Grünkohlessen der FF Postfeld im „Beeksberg“ in Nettelsee

28.01.2011 Jahreshauptversammlung der JF Barmissen

04.02.2011 Jahreshauptversammlung FF Postfeld

Neben den bereits erwähnten Ehrungen und Beförderungen wurde während der JHV Jens Vollmer als Wehrführer verabschiedet und es wurde ihm als kleines Danke Schön ein Präsentkorb überreicht. Anschließend erfolgte die Amtsübergabe an Oliver Olschewski.

26.02.2011 Wintervergnügen im Dörphus. Der Festausschuss hatte eine tolle Tombola organisiert, die Musik war absolut tanzbar und wir hatten alle einen schönen Abend. Das Wintervergnügen wurde leider nicht so gut besucht, wie wir es erwartet hatten, was die Stimmung an diesem Abend allerdings nicht trübte.

28.02.2011 Dräger Informations-Veranstaltung u.a. über Atemschutzgeräte bei der Firma Matuczak (Olschewski, Zehmisch, M. Vollmer, S.Vollmer)

03.03.2011 Jahreshauptversammlung der Feuerwehren des Amtes Preetz-Land in Kirchbarkau (Olschewski, Meß)

16.03.2011 Vorstandssitzung mit Bürgermeister.

19.03.2011 JHV Kreisfeuerwehrverband Plön in Schwentinental

24.03.2011 Kaffeetrinken der Ehrenmitglieder Amt Preetz-Land in Dammdorf

26.03.2011 Aktion „Saubere Gemeinde“. Wir unterstützen die Veranstaltung mit dem TSF zur Absicherung

21.04.2011 Osterfeuer mit Jugendfeuerwehr. Bei besten Aprilwetter fand das Osterfeuer statt. Auf Bitten der Gemeinde trat die Feuerwehr als Veranstalter auf. Wir kümmerten uns mit Unterstützung der Jugendfeuerwehr um den Verkauf von Getränken und Grillwurst und behielten dabei das Feuer immer Blick.

24.05.2011 Besichtigung der Feuerwehr mit einer Gruppe behinderter Kindern unter der fachkundigen Führung von Sabine Vollmer

26.05.2011 Wehrführerdienstversammlung in Warnau

16.06.2011 Vorstandssitzung

02.07.2011 Kinderfest

06.08.2011 Grillabend mit fördernden, Ehren- und aktiven Mitgliedern

17.08.2011 Absicherung beim Radrennen des Kieler Radsport Vereins

02.09.2011 Aufbau und Vorbereitung Schützenfest

03.09.2011 Schützenfest. Nach mehrjähriger Pause fand unser Schützenfest nach alter Tradition statt. Im gut gefüllten Dörphus konnten wir den Tag bei einem Schlemmerfrühstück mit unseren Majestäten Königin Beate und König Markus beginnen, bevor wir nachmittags das Vogelschiessen bei sommerlichen Temperaturen eröffneten. Neue Schützenkönigin ist, und neuer Schützenkönig ist Wolfgang Mengel. Auf der Schützenparty wurde dann bei Musik vom DJ bis früh in den morgen im Dörphus getanzt und gefeiert. Leider blieb auch beim Schützenfest die Besucherzahl überschaubar. Da es eine öffentliche Veranstaltung ist, hätten wir gerne noch mehr Leute aus dem Dorf begrüsst.

24.09.2011 Unterstützung der FF Barmissen mit zwei Atemschutzgeräteträgern bei der Abnahme Roter Hahn Stufe 2 (Zehmisch, Möller)

29.09.2011 Wehrführerdienstversammlung in Kührsdorf (Olschewski, Zehmisch)

08.10.2011 Begleitung des Laternenumzuges des Postfelder SV mit Jugendfeuerwehr. Erstmalig begleiteten wir gemeinsam mit der JF den Laternenumzug. Die JF rahmte den Spielmannszug mit Fackeln ein und wir sicherten die Veranstaltung ab. Die Beteiligung der FF und der JF kam bei der Bevölkerung und beim PSV sehr gut an und soll auf jeden Fall in diesem Jahr wiederholt werden.

19.10.2011 Vorbesprechung einer Alarmübung in Boksee (Olschewski)

29.10.2011 Preisskat im Dörphus

02.11.2011 Nachbesprechung der Alarmübung in Boksee (Olschewski, Zehmisch)

11.11.2011 Ausbildungsdienst des LZ-Gefahr im Dörphus (Olschewski)

13.11.2011 Volkstrauertag

14.11.2011 Wehrführerbesprechung in Lütjenburg zum Thema digitale Alarmierung (Olschewski)

17.11.2011 Vorstandssitzung

21.11.2011 Atemschutzunterweisung in Kleinbarkau (Zehmisch)

25.11.2011 Brandschutzerziehung Kindergarten Postfeld (Olschewski, J.P. Schumacher) Den Kindern wurde der richtige Umgang mit Kerzen gezeigt, die Notrufnummer 112 gelernt, das Verhalten im Brandfall geübt und natürlich wurde von den Kindern das Feuerwehrfahrzeug gestürmt.

 

Insgesamt sind das zusätzlich zu den eigentlichen Dienstabenden 31 weitere Termine, die von uns wahrgenommen wurden.

 

 

 

Fahrzeuge und Gerätehaus

 

Die FF Postfeld verfügte im Berichtsjahr über:

Ein Tragkraftspritzenfahrzeug MB 310, Baujahr 1988

Kilometerstand am 31.12.2011: 13085 km

Ausgerüstet mit zwei Atemschutzgeräten und einer

Tragkraftspritze TS 8/8, Baujahr 1992

Das TSF hat im Jahr 2011 insgesamt 899 km zurückgelegt.

Davon bei Einsätzen 35 km, Werkstattfahrten 208 km, Dienste/Übungen 54 km, Dienstfahrten 486 km und mit der Jugendfeuerwehr 116 km.

Es wurden 2011 insgesamt 227,05 Liter Kraftstoff getankt (Super). Das Fahrzeug hat damit einen Durchschnittsverbrauch von etwa 25 l / 100 km.

 

Das TSF hat sich im Jahr 2011 optisch positiv verändert. Dennis Petersen und Jan Olsson beschrifteten das Fahrzeug mit gelber Reflexfolie neu und haben damit ein unverwechselbares und einzigartiges TSF geschaffen. Dafür herzlichen Dank.

Im August konnte das Fahrzeug nach umfangreichen Vorarbeiten von Heinz Meß dem TÜV vorgestellt werden und bekam für die nächsten zwei Jahre eine Plakette.

Die jährliche Geräteprüfung wurde am 01.04.2011 an der KFZ Plön durchgeführt.

 

 

 Des weiteren steht uns ein Reaktorerkundungsfahrzeug des LZ-G zur Verfügung, welches wir uneingeschränkt für die FF Postfeld einsetzen können. Für die FF Postfeld stellt dieses Fahrzeug eine ideale Ergänzung da, da es u.a. über 4 zusätzliche Atemschutzgeräte und 4 Handsprechfunkgeräte verfügt. Wir setzen dieses Fahrzeug als Mannschaftstransportwagen und als Einsatzleitwagen ein.

Nach einigen Aufräumarbeiten steht dieses Fahrzeug jetzt seit dem 15.03.2011 im alten Gerätehaus im Wischhof und wird von dem Kameraden Jan Olsson betreut.

 

Der Gruppenraum im Gerätehaus konnte nach Abschluss der Bauarbeiten am Dörphus Anfang des Jahres wieder bezogen und eingeräumt werden.

Am 05.05. wurden die Fliesen im Gruppenraum durch eine Fachfirma neu versiegelt. Ende des Jahres wurde dann durch Dennis Petersen und Jan-Philip Schumacher die Küchenzeile eingebaut.

Am 23.10. ist plötzlich die Halterung der neuen Bodenklappe im Gruppenraum abgerissen, wodurch die Bodenklappe mit Schwung aufflog und Teile der abgehängten Decke in Mitleidenschaft gezogen hat. Der Schaden wurde umgehend der Gemeinde gemeldet. Die Klärung der Kostenübernahme dauert bis heute an.

 

 

Beschaffungen

 

Im Jahre 2011 wurden folgende Geräte und Ausrüstungsteile beschafft:

 

1 Handscheinwerfer der Firma Eisemann, ex geschützt

8 Akkus für Handsprechfunkgeräte

1 Schnittschutzhose

1 Waldarbeiterhelm

1 Hohlstrahlrohr AWG

3 Funktionswesten (Einsatzleiter, Gruppenführer, Atemschutzüberwachung)

2 Atemschutzgeräte Dräger PSS 5000 Standard mit Überdrucktechnik und

6 Atemschutzmasken Dräger FPS 7000 PE

10 Geräteschilder für Atemschutzgeräteträger

1 Leinenbeutel für Feuerwehrleine nach DIN

75 Ärmelabzeichen nach Dienstbekleidungsvorschrift Schleswig-Holstein

 

Des weiteren wurde schadhafte persönliche Schutzausrüstung der Kameradinnen und Kameraden sofort ersetzt.

Jeder Atemschutzgeräteträger ist inzwischen komplett ausgerüstet mit Feuerwehr-Überjacke, Feuerwehr-Überhose, Kopfschutzhaube und speziellen Feuerwehrhandschuhen aus Nomex.

Zum Schluss des Jahresberichtes möchte ich mich bei allen Kameradinnen und Kameraden für die sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit im letzten Jahr bedanken.

Bedanken möchte ich mich auch bei unseren Ehefrauen, bzw. Ehemännern, Freundinnen und Freunde die oft auf uns verzichten mussten, wenn mal wieder Feuerwehrdienst anstand. Ohne das nötige Verständnis unserer Familien könnten wir unsere ehrenamtlich übernommenen Aufgaben nicht erfüllen.

Ein großes Dankeschön geht an unseren Bürgermeister und an die Gemeindevertretung. Wolfgang hat immer ein offenes Ohr für unsere Sorgen und Nöte und versucht trotz aller leerer Kassen die dringend erforderlichen Ersatzbeschaffungen zu ermöglichen. Ich weiß natürlich nur zu genau, dass Feuerwehr sehr viel Geld kostet, aber wir müssen auch in der nahen Zukunft in die Feuerwehr investieren, um unsere Einsatzbereitschaft sicher zustellen und zeitgemäß ausgerüstet zu sein, damit wir im Schadensfall den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde weiterhin schnell und mit zuverlässiger Technik helfen können.


Oliver Olschewski